Oktober (teil 2)

Hallo Freunde!!

 Die letzten Wochen waren relativ stressig aber doch im großen und Ganzen richtig gut. Ich bin mal aus der Toronto-Area heraus gekommen habe einen Indoor-Fußballplatz gefunden. Da einer der Assistenten gerade 9 Tage Urlaub nimmt gibts jedoch einiges an Arbeit, was schon mal sehr anstrengend seien kann. Durch die Unterstützung von Gott, dem Team und natürlich euch allen ist das aber halb so Wild:D. Ich habe mich nun richtig gut mit dem deutschen Assistent im Haus angefreundet. Am Abend wird jetzt oft scrubs geschaut oder schwimmen gegangen.

 

An einem meiner freien Tage bin ich mit drei anderen Assistenten zu einem Nationalpark gefahren. Um 7 Uhr morgens trafen wir uns bei dem Autohändler und fuhren mit einem nagelneuen Buick los. Auf dem Weg hielten wir trotz Regen ziemlich an jedem einigermassen schönen Fleck - und davon gibts genug- und schossen Fotos.  Auf dem Weg hatten wir uns einmal verfahren und sind in eine sehr enge Strasse gefahren. Diese wure im Laufe der Zeit so eng, dass die Äste sich Silberlack von unserem Mietwagen als Souvenir holten. Wir entschieden uns also den Ganzen weg zurück zu fahren...im Rückwärtsgang. Die Strasse war ungeteert und und war voller Pfützen und Steinbrocken. Das herausfahren war echt eine Erfahrung für sich. Wir kamen also erst um 4 uhr am Zielort, Cyprus Lake in Georgian Bay, an. Fünfzehn Minuten bovor wir ankamen, kam die Sonne heraus. Das war einfach so genial, da Schnee angsagt war und es den ganzen Weg dort hin nur geregnet hatte. Wir sind also um den See gelaufen und zur Steinküste. Dort sind wir dann über Stock und Stein zu einer Grotte geklettert. War richtig überweltigend die Vielfalt und Genialität der Natur einmal mehr zu erfahren. Fotos dazu findet ihr auf meiner Facebookseite oder bei Lokalisten. Nach diesem Spaziergang gings dann wieder heimwärts. Nachdem wir eine halbe Stunde unterwegs waren fing es dann das erste mal das schneien an!! Ja es war ein gesegneter Tag!! Auf dem Heimweg musste der fahrende, deutsche Assistent alle Knöpfe im Wagen ausprobieren. Auch den Knopf mitdem roten Hintergrund und dem weissen Kreuz in der Mitte...Ja nach 30 sek hies es dann " Emergency, rob speaking. How can i help you?". Das war schon eine witzige Situation. Also im großen und ganzen war das bis jetzt er beste Tag hier. Wir hatten eine super Gemeinschaft hatten einige Herausforderungen und ich konnte das erste mal die unglaublich vielseitige Natur Kanadas bestaunen.

6.11.08 20:53

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


regina hees (2.12.08 00:23)
Lieber Domi, ich freue ´mich über Deinen coolen Bericht und über den genialen Tag mit so viel Erlebnissen iun Gottes Schöpfung,Love y Mom

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung